Hier einige Beispiele....


Offensichtlich das diese Schuhe nichts taugen
Offensichtlich das diese Schuhe nichts taugen

Hier wollen wir Ihnen einige "Fehltritte" beim Schuhkauf zeigen. Eine gute Beratung beim Schuhkauf ist unerlässlich. Wählt man bei einem Schuh die falsche Größe, so kann dies über einen langen Tragezeitraum erhebliche Folgen haben. Ist ein Schuh zu klein, so staucht er die Zehen zusammen. Die Folge davon sind Fußdeformitäten wie zum Beispiel Hammerzehen, Krallenzehen und der bekannte Hallux Valgus, auch bekannt als "Ballen".

Schuhe die zu eng sind, können Schwielen oder Hühneraugen verursachen. Ein Hühnerauge (Clavus) ist eine zapfenförmig nach innen wachsende Verdickungen der Hornhaut. Durch den Druck, den sie auf den darunter liegenden Knochen ausübt, ist sie oft sehr schmerzhaft. Sie treten meist an den Zehen oder über den Zehengelenken auf. Da Hühneraugen durch Druck entstehen, können sie sich nur durch Entlastung zurückbilden. Eine kombinierte Versorgung von Einlagen, vernünftigen Schuhen und einer Tieferlegung durch während einer Fußpflegebehandlung kann Ihnen die Schmerzen nehmen.

Schmale Sohlen begünstigen das Einknicken des Fußes
Schmale Sohlen begünstigen das Einknicken des Fußes

Die heutige Schuhmode tut dann ihr übriges zum schlechten Fuß. Schmale Schuhsohlen bieten nicht genug Fläche für die Auftrittsfläche des Fußes. In Folge dessen, knickt der Fuß ein - eine statische Fehlstellung des Fußes und Kniegelenkes ist das Resultat.

Ballerina's- schön anzusehen, aber schlecht für die Füße
Ballerina's- schön anzusehen, aber schlecht für die Füße

Ebenfalls auf die "Rote Liste" zu setzten sind billige "Ballerina" Frauenschuhe. Sie bieten zwar eine ausreichend breite Sohle, geben aber durch den dünnen Stoff, die nicht vorhandenen Hinterkappe und mangelnden Sitz, keinen Halt für den Fuß. Auch hier Knickt der Fuß unweigerlich ein.