Das Fitnessstudio für die Füße


Die Ideale "Lauffläche"
Die Ideale "Lauffläche"

Heutzutage ist das Tragen von Schuhen die normalste Sache der Welt. Nachdem wir morgens aufgestanden sind, werden erst Hausschuhe später dann die Straßenschuhe oder Arbeitsschuhe angezogen.

Beim Gehen stellen Füße das Fundament unserer Körpereinheit dar.

Durch regelmäßiges Barfußgehen kräftigt sich die Fußmuskulatur  und auch auch die Wadenmuskulatur wird gestärkt. Eine starke Fußmuskulatur beugt nicht nur Fußdeformitäten (Knickfuß, Senkfuß, Spreizfuß) vor, sondern wirkt auch als natürlicher "Stoßdämpfer".

Sie sollten jetzt aber mit dem entsorgen Ihrer Schuhe warten. Denn nicht jeder Untergrund ist für das Barfußgehen geeignet. Vor allem auf hartem Boden (Stein, Laminat, Beton) ist das Barfuß laufen eher Kontraproduktiv.

Wenn Sie Ihr Füße "trainieren" wollen, suchen Sie sich einen der vielen Barfußpfade in Deutschland, oder gehen Sie in einen Stadtpark. Natürlicher Boden wie zum Beispiel eine Wiese, oder ein Strand sind die Idealen Plätze um Ihre Fußmuskulatur zu kräftigen.

 

ACHTUNG: In jeder Wiese oder am Strand warten auch Gefahren. Denn Dornen, Insekten, Metallteile oder ähnliches können Füßen ohne Schutz leicht zur Gefahrenquelle werden.

Ebenfalls aufpassen sollten alle, die an Diabetes oder Gefäßkrankheiten leiden. Für die kann es sogar richtig gefährlich sein. Diabetiker haben beispielsweise oft ein gestörtes Schmerzempfinden. Daher bemerken sie leichte Verletzungen an den Füßen oft nur sehr spät. Das erhöht das Risiko für Infektionen und Komplikationen

 

Download
SR3 Barfuß laufen
Julia Becker von SR3 hat mit uns und Dr Wolfram Franke ein Interview über das Barfuß laufen gehalten
Alles zum Barfußlaufen.mp3
MP3 Audio Datei 5.9 MB